Informationen ├╝ber Krebshagen
Krebshagen ist ein Ortsteil von D-31655 Stadthagen und liegt ca. 2 km s├╝dlich vom Ortszentrum entfernt, am n├Ârdlichen Hang des B├╝ckeberges. Eine Karte mit Ortsgrenzen finden Sie hier...
Krebshagen liegt ca. 40 km westlich von Hannover und ca. 30 km nord├Âstlich Minden.
Krebshagen hat zurzeit 454 Einwohner.
Ortsvorsteher ist Dennis Dreyer
Kreisstr. 19, 31655 Stadthagen
Mail: ortsvorsteher@krebshagen.de
Ev.-luth. Kirchen: Rogate-Kirche in Wendthagen. Gottesdienste Sonntags 9.30 Uhr. Pfarramt Tel.: 05721/ 2034 und St.Martini Kirche Stadthagen, Gottesdienst Sonntags 10.00 Uhr, Pfarramt Tel.: 05721/ 975214
Wasserbeschaffungsverband Obernw├Âhren, Wolfgang Haverland, An der Bergkette 8, 31655 Stadthagen, Tel.: 05721 / 1421
1. stellv. Verbandsvorsteher ist Gerhard Bolte, Tel.: 05721/ 928295
Wasserm├╝hle Krebshagen e.V., Tel.: 05721/ 71939, M├╝hlen-F├╝hrungen und Dresch-Vorf├╝hrungen ! Zeiten bitte erfragen.


Der Namensstreit


Neuerdings, insbesondere seit hier in Krebshagen und Wendthagen viele Neub├╝rger zugezogen sind, wird unser sch├Âner H├Âhenzug immer ├Âfter umbenannt: Selbst in der heimische Presse liest man pl├Âtzlich etwas von den "B├╝ckebergen" (Plural), statt vom B├╝ckeberg. Das wurmt viele Einheimische, denn sie m├Âgen keine Umbenennung ihres B├╝ckebergs. Selbst von jungen Kr├Ąften in der Verwaltung wird gerne von den "B├╝ckebergen" gesprochen, und dort wird sogar manchmal behauptet, das sei richtig! Als Beweis wird dann eine alte Wanderkarte von 1957 hergekramt, in der tats├Ąchlich ein "e" an "B├╝ckeberg" angeh├Ąngt wurde.
Welche Bezeichnung ist denn nun richtig?
Der urspr├╝ngliche Name des H├Âhenzuges war "Hart". In ├Ąlteren Urkunden hei├čt der Berg dann "Collis Buceburg" (Singular). Graf Otto IV erlie├č 1551 f├╝r den H├Âhenzug eine "B├╝ckebergsordnung". Sp├Ąter, in der ├ämterkarte von 1745 hei├čt es ebenfalls "B├╝ckeberg", so auch auf fast allen amtlichen Karten bis weit in unsere Zeit. 1870 wurde die Gastst├Ątte "Gasthaus Walter" als "Gastwirtschaft zum B├╝ckeberg" gegr├╝ndet und nicht etwa "Gastwirtschaft zu den B├╝ckebergen", wie es heute oft unsinniger Weise hei├čt. 1908 schrieb Herman L├Âns die Erz├Ąhlung "Der B├╝ckeberg". Gleichlautend ist ein Kapitel in der "Heimatkunde" von Wilhelm Wiegmann aus dem Jahre 1912. Alte Stra├čennamen hei├čen "Am" oder "Zum B├╝ckeberg". In Bad Eilsen existiert eine "B├╝ckeberg-Klinik". Auch die Bewohner der kleinen Kolonie, die dort oben auf dem B├╝ckeberg rund 100 Jahre bestand, sagten, sie seien vom "B├╝ckeberg".
Ist das nicht Beweis genug, dass Krebshagen am B├╝ckeberg liegt?
Woher kommt denn nun das "e" in der erw├Ąhnten Wanderkarte? Ist das ein Druckfehler? Vielleicht. Es kann aber auch sein, dass das noch die Nachwirkungen des 3. Reiches waren: Die Nazis wollten eine andere Bezeichnung unseres B├╝ckeberges einf├╝hren, um ihn vom B├╝ckeberg bei Hameln, wo sie das "Reichserntedankfest" (als Gegenveranstaltung zum kirchlichen Erntedankfest) abhielten, unterscheiden zu k├Ânnen. Die Nazis sind damit gescheitert.
Also liebe Mitb├╝rger, liebe Presse, innovative Verwaltung, "verbiegt" bitte nicht unseren sch├Ânen B├╝ckeberg!


Infos dankend von H. Schneider, Apelern
  weiterführende Links
Krebshagen 1749 Krebshagen im Jahr 1749